Die Vereinssportseiten für Oldenburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Handball: (HSG Varel)
 
Gut gespielt - leider verloren

Der TSV Hannover-Burgdorf siegte am Sonnabend vor 780 Zuschauern in der Manfred-Schmidt-Sporthalle Altjührden in einem ansehnlichen Bundesligaspiel mit 34:30 gegen die gastgebende HSG Varel. Hannover-Burgdorf konnte sich auf die Torgefahr von Tomek Tluczynski (11/7 Tore) und Heidmar Felixson (7 Treffer) verlassen, bei Varel waren Rasmus Söby (8) und Philip Willgerodt (7/1) die erfolgreichsten Torschützen. Für Burgdorfs Trainer Frank Carstens war die Partie in Altjührden eine „Standortbestimmung“ – in den Vorjahren war die HSG stets siegreich gegen die Hannoveraner. Entsprechend motiviert ging der Gast in die Partie des 9. Spieltags: der gut aufgelegte Vize-Weltmeister Tomek Tluczynski eröffnet den Torreigen nach 49 Sekunden, die Begegnung nimmt schnell Fahrt auf. Bis zum 9:9 nach 14 Minuten sind beide Teams gleichauf, mal führt die HSG, mal der TSV. Binnen drei Minuten zieht der Gast auf 13:9 davon, HSG-Keeper Christoph Dannigkeit lässt sich frühzeitig auswechseln. Der Wechsel auf André Seefeldt zeigt zunächst Wirkung, Philip Willgerodt verkürzt für die HSG auf 12:13. Doch wann immer die HSG fortan auf Schlagdistanz kommt, der clever agierende Gast kann mit seinen Profispielern kontern und weiß Antworten auf das HSG-Tempospiel. Die meisten Aktionen laufen über den quirligen Isländer Heidmar Felixson, der entweder selbst zum Torabschluss kommt oder aber mit Kreisläufer Andrius Stelmokas harmoniert. Die 19:16-Pausenführung für die Carstens-Truppe ist berechtigt. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild – die HSG versucht mit allen Mitteln das Spiel zu drehen, insbesondere Seefeldt im HSG-Tor legt eine Schippe drauf und kann viele Würfe des TSV entschärfen. Beim 22:23 durch Willgerodt ist der Anschluss wieder da, Burgdorf nutzt eine Überzahl und kann wieder drei Tore (22:25) enteilen. Die HSG kontern und kommt durch Bötel und Willgerodt beim 28:28 (52. Minute) wieder auf Augenhöhe. Eine Zeitstrafe gegen Koring bringt die Gäste wieder in Überzahl, clever spielen Felixson und Co. eine abermalige 3-Tore-Führung heraus – hiervon erholt sich die HSG nicht mehr. Am Ende muss sich die gut spielende HSG mit 34:30 geschlagen geben, bekommt aber vom Trainer ein gutes Zeugnis ausgestellt: „Wir haben gut gespielt, die Mannschaft halt alles versucht. Ich denke der Sieg ist um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen“. Gäste-Trainer Carstens war einfach „heilfroh, dass wir diese Standortbestimmung meistern konnten“. HSG Varel: Dannigkeit (2 Paraden), Seefeldt (10 Paraden) – Willgerodt (7/1), Doormann (n.e.), Sörensen (n.e.), Janßen (1), Kalafut (2), Klacansky (2), Coors (1), Söby (8), Koring (3), Bötel (5/2), Behrend (1), Schröder (n.e.)

TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 2222 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 03.11.2008, 08:17 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1136447 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 01.05. (HSG Varel)
Niederlage gegen Emsdetten
- 29.04. (HSG Varel)
Erste Neuverpflichtung für die kommende Saison perfekt
- 28.04. (HSG Varel)
Peter Kalafut tritt zurück
- 28.04. (HSG Varel)
Uwe Kalski verlässt die HSG Varel
- 27.04. (HSG Varel)
Saison-Endspurt: Samstag kommt Emsdetten
- 21.04. (HSG Varel)
Varel ohne Gegenwehr: Deutlich Niederlage in Dessau
- 19.04. (HSG Varel)
HSG Varel will sich Punkte ins Osternest legen
- 16.04. (HSG Varel)
Überragender Bötel sichert Varel den Heimsieg
  Gewinnspiel
Wie schnell legte der Amerikaner Tim Montgomery die 100m bei seinem Weltrekord 2002 zurück?
9,59 s
9,78 s
9,76 s
9,83 s
  Das Aktuelle Zitat
Bruno Labbadia
Ach, solche Sachen soll man nicht unnötig hochsterilisieren.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016